Preisverhandlung oder Preisverteidigung - was macht mehr Sinn?

11.11.2023 18:04 377 mal gelesen Lesezeit: 7 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Preisverteidigung signalisiert Selbstbewusstsein und den Wert des Produktes.
  • Preisverhandlungen können zu maßgeschneiderten Lösungen führen, die für beide Seiten vorteilhaft sind.
  • Langfristige Kundenbeziehungen können von einer flexiblen Preisgestaltung profitieren.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Einführung in Preisverhandlungen

Der Preis ist oft ein heiß umkämpftes Terrain in den Verhandlungen zwischen Verkäufer und Kunde. Ob Einsteiger oder alter Hase im Vertrieb, jeder wird das kennen: Der Kunde will immer den besten Preis und wir als Verkäufer wollen natürlich den höchstmöglichen Preis erzielen. Genau hier spielen Preisverhandlungen eine zentrale Rolle.

Preisverhandlungen sind ein unverzichtbarer Bestandteil im Vertrieb. Sie erfordern Fachwissen, Geschicklichkeit und Übung. Bei jedem Verkauf geht es darum, einen Preis zu erzielen, der sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer akzeptabel ist. Dabei ist es wichtig, die Balance zwischen Preisverteidigung und Preisnachlass zu finden.

Deal!: Du gibst mir, was ich will!" von Jack Nasher ist ein essenzielles Buch für alle, die ihre Verhandlungsfähigkeiten verbessern wollen, indem es praxisnahe Methoden mit psychologischen Erkenntnissen verbindet. Es bietet wertvolle Einblicke und Strategien für erfolgreiche Verhandlungen in verschiedenen Lebenslagen.

Werbung

Grundlage effektiver Preisverhandlungen

Um effektive Preisverhandlungen zu führen, müssen wir zunächst einige Grundprinzipien verstehen. Zuerst liegt es an uns, den Wert unseres Produkts oder unserer Dienstleistung stets klar und deutlich zu kommunizieren. Denn: der Kunde kauft keine Produkte, er kauft Nutzen bzw. Mehrwert. Deshalb sollten wir darauf hinarbeiten, diesen Nutzen in Zahlen, Daten und Fakten darzulegen.

Zweitens ist es hilfreich, stets eine Preis-Verhandlungsoption zu haben. Ist unser Endpreis verhandelbar? Wenn ja, bis zu welchem Punkt? Das vorab zu wissen, gibt uns die Sicherheit und das Selbstvertrauen, das wir in einer Verhandlungssituation benötigen.

Schließlich ist es wichtig, die Verhandlungstaktiken des Kunden zu kennen und adäquat darauf reagieren zu können. Kenntnisse über gängige Verhandlungsmethoden und -tricks sind unerlässlich, um in Preisverhandlungen erfolgreich zu sein.

Vor- und Nachteile von Preisverteidigung und Preisverhandlung

  Preisverteidigung Preisverhandlung
Vorteile Stärkt die Markenposition und -wahrnehmung, mehr Gewinn pro verkauften Artikel Mehr Flexibilität, Möglichkeit zu mehr Verkäufen, stärkt Kundenbeziehungen
Nachteile Kann Kunden abschrecken, kann zu weniger Verkäufen führen Kann Margen reduzieren, kann die Markenposition und -wahrnehmung schwächen

Preisverteidigung: Warum sie wichtig ist

Die Preisverteidigung ist ein entscheidender Aspekt im Vertrieb. Sie ist das Standhalten gegen Preisdruck seitens des Kunden und betont den Wert des angebotenen Produkts oder der Dienstleistung. Die Fähigkeit, den eigenen Preis erfolgreich zu verteidigen, kann über Gewinn und Verlust im Verkauf entscheiden.

Doch warum ist eine erfolgreiche Preisverteidigung so wichtig? Der Hauptgrund: Sie bewahrt den eigenen Geschäftsertrag. Eine häufige Preisnachlassgewährung kann den eigenen Gewinn erheblich schrumpfen lassen. Auch die Wertschätzung des Produkts kann leiden, wenn zu häufig Preisnachlässe gewährt werden. Das Signal an den Kunden sollte sein: Unser Produkt ist seinen Preis wert!

Des Weiteren spielt die Preisverteidigung eine wichtige Rolle für das Image Ihres Unternehmens. Ein starker Standpunkt beim Preis zeigt, dass Sie als Verkäufer von der Qualität und dem Wert Ihrer Produkte oder Dienstleistungen überzeugt sind.

Letztlich unterstützt eine effektive Preisverteidigung die langfristige Kundenbindung. Kunden, die den Wert Ihres Produkts anerkennen und bereit sind, dafür zu zahlen, sind in der Regel loyale Kunden.

Strategien zur Preisverteidigung

Um den Preis effektiv zu verteidigen, benötigen wir klare Strategien. Eine dieser Strategien ist die Wertkommunikation. Setzen Sie darauf, die Vorteile und den Nutzen Ihres Produktes oder Dienstleistungen so gut wie möglich hervorzuheben. Sie könnten sogar eine Liste von Alleinstellungsmerkmalen bereithalten, die Sie bei Bedarf dem Kunden präsentieren können.

Eine andere Strategie könnte die Verkaufsbedingung sein. Einigen Sie sich darauf, nur dann einen Nachlass zu gewähren, wenn der Kunde eine bestimmte Bedingung erfüllt. Diese Bedingung könnte etwa ein größerer Auftrag oder eine langfristige Vertragsbindung sein.

Flexibilität ist ebenfalls eine wichtige Komponente der Preisverteidigung. Seien Sie bereit, alternativen Gegenwert für den Kunden zu schaffen. Beispielsweise könnten Sie statt einem Preisnachlass zusätzliche Leistungen anbieten. Dadurch bleibt der Preis gleich, aber der Kunde erhält mehr für sein Geld.

Schließlich hilft Verhandlungsgeschick: Bleiben Sie standhaft, aber dennoch professionell und respektvoll. Gehen Sie auf die Bedürfnisse des Kunden ein und betonen Sie, dass Ihr Preis gerechtfertigt ist.

Natürlich gibt es keine allgemeingültige Strategie für alle Situationen. Entscheidend ist, die eigenen Stärken und Schwächen sowie die des Gegenüber zu kennen und auf dieser Basis zu agieren. Klar ist jedoch: Wer seine Preise effektiv verteidigt, stärkt sein Geschäft und seine Position auf dem Markt.

Preisverhandlung: Wann man verhandeln sollte

Die Preisverhandlung ist ein essentieller Bestandteil jeder Verkaufsstrategie und sollte keinesfalls leichtfertig durchgeführt werden. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Verhandlung? Es existieren verschiedene Faktoren, die darauf hinweisen, dass eine Preisverhandlung sinnvoll sein könnte.

Erstens, wenn der Kunde ein großes oder langfristiges Geschäft in Aussicht stellt. Eine Preisverhandlung in solchen Fällen kann verlockend sein, denn trotz möglicher Preiszugeständnisse kann sich das Geschäft aufgrund des Umfangs oder der Dauer noch rentieren.

Zweitens, wenn der Kunde seinen Preiswunsch begründen kann. Hat der Kunde valide Argumente für seine Preisvorstellung, kann eine Verhandlung sowohl den Kunden binden als auch dem Verkäufer wichtige Hinweise auf mögliche Optimierungsfelder im eigenen Angebot liefern.

Drittens, wenn der Markt hart umkämpft ist. Oftmals kann es in diesen Situationen notwendig sein, über den Preis zu verhandeln, um im Wettbewerb bestehen zu können.

Jedoch ist es wichtig, stets den strategischen Wert einer Preisverhandlung im Blick zu behalten. Nicht jeder Auftrag ist es wert, den Preis zu senken. Hat der Kunde unrealistische Preisvorstellungen oder fordert unverhältnismäßige Nachlässe, ist es oftmals sinnvoller, auf die Preisverhandlung zu verzichten. Preisnachlässe sollten immer gut durchdacht und niemals willkürlich gewährt werden.

Die Erfahrung zeigt: Der sachgerechte Umgang mit Preisverhandlungen ist für jeden Vertrieb unerlässlich, um langfristigen Erfolg zu gewährleisten. Dabei gilt es stets, die Interessen und Möglichkeiten des Unternehmens im Blick zu behalten und den eigenen Preis mit Nachdruck zu verteidigen.

Taktiken für erfolgreiche Preisverhandlungen

Erfolgreiche Preisverhandlungen erfordern sowohl Taktik als auch Strategie. Einer der Schlüssel zum erfolgreichen Verhandeln ist das aktive Zuhören. Diese Taktik erfordert, dass wir uns wirklich auf das konzentrieren, was der Kunde sagt und nicht sagt. So können wir Bedenken ausräumen, Mehrwert liefern und einen akzeptablen Preis aushandeln.

Ein weiteres nützliches Werkzeug in der Preisverhandlung ist Geduld. Oft findet in Verhandlungen ein Tauziehen um den Preis statt. Hier kann Geduld hilfreich sein, um nicht vorschnell zu einem niedrigeren Preis zu springen.

Die "Wenn-dann"-Methode ist ebenso eine weit verbreitete und erfolgreiche Taktik. Diese Methode geht davon aus, dass wenn wir als Verkäufer einer Preisreduktion zustimmen, der Kunde im Gegenzug etwas leisten muss. Dies könnte beispielsweise eine größere Bestellmenge oder eine langfristige Verpflichtung sein.

Nicht zuletzt ist es wichtig, aufmerksam auf die Zeichen und Signale des Kunden zu achten. Diese können uns Hinweise geben, wann der richtige Zeitpunkt für eine Preisverhandlung gekommen ist oder wann wir vielleicht unseren Preis verteidigen sollten.

Fehler, die man bei Preisverhandlungen vermeiden sollte

Preisverhandlungen sind eine Kunst und wie bei jeder Kunst, gibt es auch hier Fehler, denen man aus dem Weg gehen sollte. Hier sind einige der häufigsten:

Den ersten Preisvorschlag machen: Wer den ersten Preis nennt, verschenkt oft seine Verhandlungsspielräume. Die Ausnahme hierbei ist, wenn Sie als Verkäufer den Marktpreis und den Wert Ihres Produktes gut kennen und selbstbewusst in die Verhandlung gehen.

Preissenkungen ohne Gegenleistung: Jede Preisnachlass sollte durch eine Gegenleistung gerechtfertigt sein. Ob das ein größeres Vertragsvolumen, ein längere Vertragslaufzeit oder eine Zielvereinbarung ist, hängt vom Einzelfall ab. Aber "etwas für nichts" sollte es nicht geben.

Zu schnell nachgeben: Zu schnelle Preisnachlässe wirken oft verunsichernd auf den Kunden und lassen den eigentlichen Preis wertlos erscheinen. Bleiben Sie daher standhaft und überlegen Sie genau, wann und wie Sie Preisnachlässe gewähren.

Die Emotionen übernehmen lassen: Jede Verhandlung kann emotional werden, insbesondere wenn es um Geld geht. Wichtig ist daher, ruhig und sachlich zu bleiben und sich auf die Fakten zu berufen.

Indem Sie diese Fehler vermeiden, steigern Sie Ihre Chancen, bei Preisverhandlungen erfolgreich zu sein und Ihren Geschäftserfolg zu steigern.

Fazit: Der Schlüssel zum Erfolg in Preisverhandlungen

Es ist keine leichte Aufgabe, in Preisverhandlungen zu navigieren, vor allem, wenn wir den bestmöglichen Preis für unser Produkt oder unsere Dienstleistung erzielen wollen. Dabei steht und fällt alles mit der richtigen Balance zwischen Preisverteidigung und Preisnachlass. Ein Komplettpaket an Fähigkeiten und Strategien ist gefragt – effektive Kommunikation des Nutzens unseres Angebots, klares Verhandlungsmanagement und situative Flexibilität.

Es kommt also nicht nur darauf an, unseren Preis zu verteidigen, sondern auch zu wissen, wann es sinnvoll ist, über den Preis zu verhandeln. Eines ist klar: Das dominierende Thema sollte immer der Wert unseres Produkts oder unserer Dienstleistung sein und nicht der Preis selbst. Indem wir Nutzen und Mehrwert in den Vordergrund stellen, positionieren wir uns stärker und machen uns weniger abhängig von Preisverhandlungen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Erfolg in Preisverhandlungen weniger davon abhängt, wie gut wir "feilschen" können, und mehr davon, wie gut wir den Wert dessen, was wir zu bieten haben, kommunizieren und vermitteln können.

Denken Sie daran, die Ziele der Preisverhandlung sollten immer sein: Eine Win-Win-Situation zu schaffen, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und einen angemessenen Gewinn zu erzielen.


Eine Gleichung mit vielen Unbekannten: Preisverhandlungen und Preisverteidigung

Was ist Preisverteidigung?

Preisverteidigung ist eine Strategie, die darauf abzielt, den Preis eines Produkts oder einer Dienstleistung aufrechtzuerhalten oder zu erhöhen, anstatt ihn zu senken.

Was ist Preisverhandlung?

Preisverhandlung ist ein Dialog zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit dem Ziel, den Preis für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bestimmen.

Warum ist Preisverteidigung wichtig?

Preisverteidigung ist wichtig, um die Rentabilität zu gewährleisten, die Markenpositionierung zu stärken und den wahrgenommenen Wert des Produkts oder der Dienstleistung zu erhalten.

Warum ist Preisverhandlung wichtig?

Preisverhandlungen sind wichtig, um ein faires Geschäft zu gewährleisten, Verkaufsziele zu erreichen und langfristige Beziehungen mit Kunden aufzubauen.

Wie kann ein erfolgreiches Gleichgewicht zwischen Preisverteidigung und Preisverhandlung erreicht werden?

Ein erfolgreiches Gleichgewicht erfordert grundlegende Preisstrategien, klares Verständnis der Kundenanforderungen, effektive Kommunikation und Flexibilität, um sich an wechselnde Marktbedingungen anzupassen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Artikel gibt eine Einführung in Preisverhandlungen im Vertrieb und betont die Bedeutung von Preisverteidigung sowie Strategien zur erfolgreichen Preisverteidigung. Er gibt auch Hinweise darauf, wann eine Preisverhandlung sinnvoll sein kann und wie man erfolgreich verhandeln kann.

Value based Selling und das Preisschild für die Probleme deiner Kunden
Value based Selling und das Preisschild für die Probleme deiner Kunden
YouTube

Willkommen zurück bei „Clever-verkaufen-lernen“ - Der Sales Podcast, der deinen Vertriebserfolg maximiert. In dieser Folge geht es um die Geheimnisse hinter Value based Selling. Erfahre, warum der wahrgenommene Wert deines Angebotes entscheidend ist und wie du diesen Wert effektiv kommunizieren kannst. Episoden Highlights: Einführung in Value Selling: Verstehe, was wertbasiertes Verkaufen bedeutet und warum es der Schlüssel zu deinem Erfolg im Vertrieb ist. Der wahre Wert vs. der Preis: Entdecke, warum Kunden oft den Preis deiner Lösung kennen, aber nicht deren tatsächlichen Wert. Die Kunst, Probleme zu quantifizieren: Lerne, wie du die Probleme deiner Kunden in Zahlen fassbar machst und warum dies essentiell für den Verkaufserfolg ist. Strategien für effektives Value based Selling: Welche Schritte du beachten solltest, um Value based Selling in die Praxis umzusetzen und deine Abschlussquoten zu steigern. Praktische Beispiele, die die Power von Value based Selling aufzeigen. Mehr spannenden Content findest du direkt zum Nachlesen auf: https://clever-verkaufen-lernen.de Viel Spaß beim Hören und viele Grüße Max Weipprecht

...
Erfolg im Vertrieb ist planbar!

Als erfahrener Verkäufer und Führungspersönlichkeit, begleite ich Sie bei der gezielten und individuell abgestimmten Entwicklung Ihrer Verkaufs-, Verhandlungs- Führungs- und Kommunikationskills. Sprechen Sie mich an!

...
Buchtipp: Deal!: Du gibst mir, was ich will! von Jack Nasher

Deal!: Du gibst mir, was ich will!" von Jack Nasher ist ein essenzielles Buch für alle, die ihre Verhandlungsfähigkeiten verbessern wollen, indem es praxisnahe Methoden mit psychologischen Erkenntnissen verbindet. Es bietet wertvolle Einblicke und Strategien für erfolgreiche Verhandlungen in verschiedenen Lebenslagen.

Werbung

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Verstehen Sie den Wert Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung. Dies ist der erste Schritt zur erfolgreichen Preisverteidigung. Wenn Sie den Wert kennen, können Sie ihn besser kommunizieren und verteidigen.
  2. Üben Sie Preisverhandlungen. Je mehr Erfahrung Sie haben, desto besser können Sie in einer realen Verhandlungssituation agieren.
  3. Führen Sie Marktanalysen durch, um ein Gefühl für die Preisspannen in Ihrer Branche zu bekommen. Dies hilft Ihnen, Ihre Preisstrategie zu definieren.
  4. Entwickeln Sie eine klare Kommunikationsstrategie für Preisverhandlungen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Preise selbstbewusst und überzeugend verteidigen können.
  5. Ziehen Sie in Betracht, ein Verkaufs- oder Vertriebscoaching in Anspruch zu nehmen, um Ihre Fähigkeiten in diesem Bereich zu verbessern. Ein Experte wie Max Weipprecht kann Ihnen dabei helfen, Ihre Preisstrategie und Kommunikation zu optimieren.